Über mich

Hej,

ich bin Marijana und es fällt mir tatsächlich schwer, mich selbst in ein paar Zeilen zu beschreiben. Jeder Mensch besteht aus so vielen Facetten. Aber ein paar von denen möchte ich hier mit dir teilen und dir einen kleinen Einblick in meine Geschichte geben.

Ich bin 33, Mama einer wunderbaren Tochter und wohne im schönen Allgäu, knapp 25 Minuten vom Bodensee entfernt. Ich liebe das Reisen, ich liebe guten Kaffee, ich liebe die Berge und noch mehr das Meer, ich wandere und klettere gerne und fahre im Winter unglaublich gerne Ski. Ich liebe tiefgründige Gespräche mit wundervollen Menschen, die mich zum Nachdenken anregen, ich liebe positive Menschen und lache für mein Leben gern. Ich liebe Yoga und Meditation. Aber am allermeisten liebe ich meine Tochter. Und dass sie so ist, wie sie ist.

Ich arbeite für wenige Stunden in einer Psychiatrie in Ravensburg und habe mich neben dem Angestelltenjob mit meinem Herzensprojekt selbstständig gemacht.

Ich war ein sehr sehr lebhaftes, herzliches und energievolles Kind. Wollte immer alles wissen, alles verstehen, alles erspüren; den Puls des Lebens erfassen. Aufgewachsen bin ich im wunderschönen Allgäu, zwischen Ravensburg und Wangen im Allgäu. Ich bin ein Trennungskind und war immer ein wenig anders, als die Kinder in meinem Umfeld. Vor allen Dingen fiel ich dadurch auf, dass ich fast alles Gesagte, egal von wem es kam, hinterfragte um schon früh zu entscheiden, ob es für mich wichtig ist oder nicht. Ich habe meistens das getan, was mir gefiel und nicht das, was man von mir erwartete. Manchmal zum Leid meiner Mutter…

Durch die unterschiedlichsten Erfahrungen meines Lebens – besonders die Krisen – durfte ich so viel Wertvolles mitnehmen und bin zu dem herangewachsen, die ich heute bin. Ich bin nicht angstfrei, nicht konfliktfrei und nicht fehlerfrei. Ich würde sagen, dass ich ein Mensch bin auf seiner spirituellen Reise, der durch Trauer und Schmerz gegangen ist und durch ebenso viel Liebe, Freude und Frieden.

Ich liebe es zu leben, das Leben ist so unglaublich schön.

Alles Liebe
Deine Marijana

Mein Warum

Die Geburt meines Kindes war das schönste und meditativste Ereignis meines Lebens. Das erste Lebensjahr meines Kindes brachte mich allerdings in eine tiefe Erschöpfung, teils völliger Verzweiflung und Nahe des Burnouts. 

Aufgrund dieser Erfahrung ließ ich mich zur ganzheitlichen Schlafberaterin für Babys und (Klein-) kinder ausbilden, damit ich genau mit diesem Wissen und meiner eigenen Erfahrung anderen Familien helfen und sie unterstützen kann. Ich stärke sie, damit sie wieder vertrauen in ihren eigenen Mutterinstinkt lernen, auf die innere Stimme zu hören, auf sich und auf das Kind den Fokus zu legen.

Mit meiner Mutterschaft begann der Weg zur Schlaf- und Familienberaterin und ich gründetet „Babyschlaf-Coaching“. Ich durfte nun bereits vielen Mamas für eine Dauer eine Wegbegleiterin sein – mit jeder neuen Begleitung wächst mein Erfahrungsschatz und ich bin so unendlich dankbar – für diesen Reichtum und diese wundervolle Erfahrung, das machen zu dürfen.

„Betrachten Sie Ihre Familie als neues und spannendes Projekt, dessen einzelne Teilnehmer nicht von vornherein bestens qualifiziert sind.“

Meine Geschichte

Nach der Geburt meiner Tochter traf es mich wie ein Schlag. Ich war nun Teil der Elternwelt und sah im Laufe der Zeit die Not der Mamas. Die Hilflosigkeit, nicht zu wissen, wie eine Herausforderung lösen. Die Angst der Eltern, vor den Blicken und Urteilen anderer, nicht kompetent genug zu sein. Die Angst, das Kind zu sehr zu verwöhnen. Die Angst, nicht mehr die Alte zu werden. Die Angst, nie wieder in seine alte Jeans zu passen. Die Angst, einen Fehler zu machen. Die Angst, wahre Gefühle zuzulassen, weil man glaubt, dass das Kind eine starke Mama braucht, die nicht weinen darf.

Im ersten Jahr habe ich viel geweint, viel gelitten und war sowas von erschöpft. Wir selbst sind in ein Schlafproblem „hineingerutscht“ und kamen aus diesem auch vorerst nicht mehr raus. Bis ich eines Tages fast zusammen geklappt wäre. Das war der Zeitpunkt, an dem ich wusste – ich brauche Hilfe. Ich brauche Unterstützung. So machte ich mich auf die Suche nach einer bedürfnisorientierten Schlafberatung und wurde fündig. Wir bekamen unser Schlafproblem in den Griff und meine Gesundheit erholte sich. Wir schliefen alle wieder gut, das Wohlbefinden meiner Tochter änderte sich, unser Alltag war von Harmonie erfüllt, ich konnte endlich wieder lachen und hatte meine Lebensfreude zurück. Nach langer Zeit konnte ich das Muttersein genießen!

Und ich erinnere mich, als wenn es gestern gewesen wäre, als ich zu meinem Vater sagte, warum denn ausgerechnet mir so etwas passiert. Ich sagte, dass ich das nicht schaffe.. Mein Vater sagte etwas, das mich ab diesem Moment so viel lehrte.

“ Es gibt für alles einen Grund und das weißt du tief in dir drin. Es mag sich jetzt nicht zeigen, aber hab Vertrauen. Du wirst sehen, dass du den Grund dafür erfahren wirst. Beginne wieder, so wie du es sonst auch immer tust, auf dein eigenes Gefühl zu hören“.

Und Recht hatte er.

Ich „schottete“ mich für eine Zeit lang ab, um zu lernen. Zu lernen, auf meine innere Stimme zu hören und zu vertrauen. Ich verlor während dieser Phase viele Freunde. Ich gewann aber unglaublich tolle Menschen dazu.

Das Leben verläuft nicht immer linear. Und das ist auch gut so. Das Leben gibt dir Chancen, die Richtung zu ändern, neue Chancen zu ergreifen und Dinge zu hinterfragen. Und vor allem Dich neu kennenlernen zu dürfen. Dieser Weg ist nicht immer einfach, aber definitiv lohnenswert 🙂

Das war definitiv bisher meine beste Reise!

Meine Vision

Mein absoluter Herzenswunsch liegt darin, andere Menschen zu unterstützen. Je mehr ich mich mit dem Thema Baby- und Kinderschlaf auseinandergesetzt und erkannt habe, wie positiv es sich auf mein Leben ausgewirkt hat, war für mich klar: Ich will, dass mein Wissen, meine eigene Erfahrung, dieses Gefühl von Erleichterung wenn man weiß, auf was man achten muss, was völlig normal ist, wie die Evolution uns auch heute noch prägt, so viele Mamas und werdende Eltern erreicht wie möglich. Damit sie von Anfang an gestärkt und gelassen in ihre Elternrolle hinein finden können. Ohne sich ständig fragen zu müssen, ob man etwas falsch macht. Denn das Thema Schlafen ist das Thema Nr. 1. Es ist ein so sensibles Thema, bei dem es nicht DIE EINE Lösung gibt. Jedes Kind und jede Familie sind unterschiedlich und sollte individuell betrachtet werden. Aber es gibt einige Dinge, weswegen es sich lohnt, ein Blick auch auf die Evolution zu setzen. Hier erklärt sich, dass Kinder nicht alleine einschlafen wollen und das auch definitiv nicht müssen! Und ebenso wichtig ist zu erfahren, dass das Ursprungsverhalten der Kinder einfach oft nicht zu unserer modernen Gesellschaft passt. In einer Gesellschaft, in der alles schnell gehen muss. Man erwartet, dass Kinder schon früh durchschlafen, früh alleine einschlafen können. 

Das ist ein Grund, weswegen meine Arbeitsweise sich von anderen unterscheidet. 

Es ist wichtig zu verstehen, dass das natürliche Verhalten oft mit den eigenen Erwartungen und den Erwartungen im Außen kollidiert. Und genau das ist es, dass oft in eine tiefe Verunsicherung und Verzweiflung führt. Aber das muss nicht so sein 🙂